Download Die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften 1930 - 2006 by Dietrich Schulze-Marmeling, Hubert Dahlkamp, Dietrich PDF

By Dietrich Schulze-Marmeling, Hubert Dahlkamp, Dietrich Schulze- Marmeling

Show description

Read or Download Die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften 1930 - 2006 PDF

Best german_1 books

Das Auge des Leoparden

Eigentlich hatte der junge Mann nur eine kurze Reise nach Afrika machen wollen, aber dann warfare er neunzehn Jahre geblieben. Statt in Uppsala sein Jurastudium zu beenden, übernimmt er in Lusaka die Hühnerfarm einer weißen Engländerin, deren Mann im Busch verschollen ist. Doch nach einem schrecklichen Anschlag auf seine Nachbarn mehren sich die Zeichen, dass die Reformpläne des jungen Mannes gefährliche Gegner haben.

Extra info for Die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften 1930 - 2006

Sample text

Erster Meister wurde CURCC. Die Eisenbahner gewannen auch im Jahr darauf den Titel und blieben 1905 sogar unbesiegt und ohne Gegentor. Bis 1913 war der CURCC-Vorsitzende in Personalunion auch Verwalter der Eisenbahngesellschaft. Deren Londoner Zentrale empfand das sportliche Engagement jedoch mehr und mehr als finanzielle Belastung und störende Ablenkung, weshalb sie die Führung des Klubs an Einheimische übergab. Außerdem war es nach den Spielen wiederholt zu Ausschreitungen gekommen, bei denen Fans die Waggons der Gesellschaft zerstört hatten.

C. Lichtenberger, dessen Vater Brasilianer Auch ein deutscher und Mutter Engländerin war. Erster Präsident wurde William Klub ist dabei Leslie Poole. 1905 wurde der englische Verbandsname – vom Wort „Football“ abgesehen – durch Liga Uruguaya del Football abgelöst. Erster Meister wurde CURCC. Die Eisenbahner gewannen auch im Jahr darauf den Titel und blieben 1905 sogar unbesiegt und ohne Gegentor. Bis 1913 war der CURCC-Vorsitzende in Personalunion auch Verwalter der Eisenbahngesellschaft. Deren Londoner Zentrale empfand das sportliche Engagement jedoch mehr und mehr als finanzielle Belastung und störende Ablenkung, weshalb sie die Führung des Klubs an Einheimische übergab.

Die europäischen Journalisten waren erstaunt darüber, dass ein Schwarzer so gut Fußball spielen konnte. In der Zeitschrift Fußball schrieb F. Richter: „Bei den Läufern vertrat ein waschechter Neger namens Andrade die exotische Note mit Couleur. Aber der Mann kann mehr, als nur dadurch die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Ein zielbewussteres, taktisch vollendeteres Spiel lässt sich kaum denken. Sein fabelhaftes Können rief spontan Beifall hervor. Der lange Andrade fällt bei Uruguay durch sein bevorzugtes Kopfballspiel auf.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 25 votes