Download Arbeitsforschung und Innovationsfähigkeit in Deutschland by Joachim Ludwig, Manfred Moldaschl, Martin Schmauder, Klaus PDF

By Joachim Ludwig, Manfred Moldaschl, Martin Schmauder, Klaus Schmierl

Show description

Read Online or Download Arbeitsforschung und Innovationsfähigkeit in Deutschland PDF

Similar german_1 books

Das Auge des Leoparden

Eigentlich hatte der junge Mann nur eine kurze Reise nach Afrika machen wollen, aber dann struggle er neunzehn Jahre geblieben. Statt in Uppsala sein Jurastudium zu beenden, übernimmt er in Lusaka die Hühnerfarm einer weißen Engländerin, deren Mann im Busch verschollen ist. Doch nach einem schrecklichen Anschlag auf seine Nachbarn mehren sich die Zeichen, dass die Reformpläne des jungen Mannes gefährliche Gegner haben.

Additional info for Arbeitsforschung und Innovationsfähigkeit in Deutschland

Sample text

Er muss sich an ganzheitlichen Arbeitskonzepten orientieren, die auch mikropolitisch durchsetzbar sind. 6. Die Erforschung der Zukunftspotenziale von Arbeitsqualität ist aus sozialkultureller Perspektive pfadabhängig. Es entspricht der mitteleuropäischen Tradition, dass das Arbeitsvermögen generell in der Kulturform des Berufs angeeignet und genutzt wird. Hierbei handelt es sich um Qualifikationsbündel, die durch Zertifizierung längerfristige Gültigkeit und Anerkennung erhalten. In der Regel umschließen sie ein breites Anwendungsfeld, das vielfältige Anpassungen und Weiterentwicklungen ermöglicht.

H. ob sich in neue Situationen eingearbeitet werden muss, • ob es qualifizierte Routineanforderungen sind, in denen Lernen und Kreativität nur gelegentlich eine Rolle spielen oder • ob es um einfachere Routineanforderungen geht, die kaum bis keine Lern- oder Kreativitätsanforderungen beinhalten. Diese Typen lassen sich weiter unterscheiden und sie lassen sich mit einer zweiten Frage kombinieren: Wie werden solche Anforderungen bewältigt? Und da kann man auch wieder zeigen: Es gibt Arbeitnehmer, die kommen mit den Anforderungen zurecht.

Dem gegenüber dient alles, was Arbeitsqualität fördert, sowohl als Steigerung des Leistungsvermögens im Rahmen sozialkultureller Standards, als auch in der Form verbesserter Arbeitsbedingungen, gleichzeitig einer persönlichkeitsbildenden Selbsterfahrung im Arbeitsprozess. Auch für die Zukunft sollte gelten, dass die Qualität der Arbeit letztlich auf der unverwechselbaren Eigenart und Eigenleistung jedes arbeitenden Menschen und deren Anerkennung beruht. Qualifizierungsprozesse, die unpädagogisch auf reine Verhaltenskonditionierung zielen, hemmen die intrinsische Motivation und begrenzen die Verantwortung auf vorgegebene Systemkomponenten.

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 35 votes